DEBÜT MIT ORCHESTRE DE LA SUISSE ROMANDE

Konzerte mit Werken von John Adams, Richard Wagner und Jean Sibelius

Der Dirigent Markus Stenz feiert sein Debut mit dem Orchestre de la Suisse Romande. Auf dem Programm steht unter anderem John Adams’  Harmonielehre.  Das Orchester kann sich dafür kaum einen geeigneteren Dirigenten wünschen, hat der Chefdirigent des Radio Filharmonisch Orkest doch ein Faible für zeitgenössische Musik. Als Henze-Interpret hat er sich einen internationalen Ruf erarbeitet.

 

Auf dem Programm stehen außerdem das Siegfried-Idyll von Richard Wagner und das Violinkonzert d-Moll op. 47 von Jean Sibelius (Solovioline: Leonidas Kavakos).

 

29. April 2015 | 20.00 Uhr | Genf |Victoria Hall
30. April 2015 | 20.15 Uhr | Lausanne |Théâtre Beaulieu Lausanne
1. Mai 2015 | 20.00 Uhr | Genf |Victoria Hall

 

Richard Wagner: Siegfried-Idyll
Jean Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47
John Adams: Harmonielehre   Orchestre de la Suisse Romande
Leonidas Kavakos Violine
Markus Stenz Dirigent


> Zur Website des Orchestre de la Suisse Romande (auf Englisch)

 

> Adams’ Harmonielehre auf youtube.com