MARKUS STENZ HAT "BLIND GEHÖRT"

CD-Bewertungen, ohne das Werk oder den Interpreten zu kennen

Nun hat sich auch Markus Stenz der Herausforderung gestellt und "blind gehört". In der gleichnamigen Kategorie des Magazins concerti werden Künstlern CDs vorgespielt und sie sollen sich dazu äußern, frei von der Leber weg. Was gefällt, was hätte man selbst anders gemacht? Der Haken: man weiß im Voraus weder, welches Stück gespielt wird, noch, wer es interpretiert. Diese Situation sei "Neuland" für ihn, gibt der in Köln verwurzelte Chefdirigent des Netherlands Radio Philharmonic Orchestra ganz freimütig zu.

Das gesamte "Blind gehört"-Interview ist nachzulesen in der aktuellen concerti-Ausgabe März  2015 und

> online auf www.concerti.de