CD – NEUERSCHEINUNG: MAHLERS "TRAGISCHE"

Der Gustav-Mahler-Zyklus von Markus Stenz und dem Gürzenich-Orchester Köln ist fast vollendet

Sie ist geradezu konventionell in der äußeren Abfolge ihrer vier Sätze, doch ihr Gehalt sprengt jede Konvention. Mahlers 6. Sinfonie, uraufgeführt 1906, braucht den größtenOrchesterapparat, für den der Komponist je geschrieben hat, und sie überrascht durch eine Vielzahl an ungewohnten Klangwirkungen. Dies nicht allein durch Instrumentarium wie Kuhglocken und Hammer, sondern durch die besondere Behandlung etwa der Holzbläser und Hörner, die Mahler vielfach jenseits ihrer Ideallage einsetzt. Schönheit wird da zur Nebensache. Keine andere Sinfonie Mahlers ist so düster und gewaltig wie seine 6., der er selbst den Untertitel „Tragische“ gab.

Die vorliegende Doppel-CD entstand auf der Basis eines Konzert-Mitschnitts in der Kölner Philharmonie im November 2013. Der Kölner Stadt-Anzeiger urteilte über das Konzert: „Mit allen Mitteln eine Welt aufbauen – Mahlers Devise für die Sinfonie-Komposition ist offenkundig auch für Stenz als interpretierenden Künstler maßgeblich. In dieser Welt lässt er alles genau und intensiv belichten, finden die unterschiedlichen Charaktere – die hymnische Emphase der Alma-Themen, die brutale Härte der Märsche, die Trostlosigkeit der motivischen Trümmerfelder – zu plastisch-eindringlicher Gestalt.“ Mit der vorliegenden 6. Sinfonie ist der Zyklus nahezu vollendet. Den Abschluss bildet im Juni 2014 eine Doppel-CD mit Mahlers 9. Sinfonie und dem Fragment der 10. Sinfonie.

 

Gustav Mahler: Symphonie Nr. 6 in a-Moll „Tragische“

 

Gürzenich-Orchester Köln

 

Markus Stenz Dirigent


Hybrid | 2 SACDs | OehmsClassics OC 651