MARKUS STENZ WIRD CONDUCTOR IN RESIDENCE BEIM SEOUL PHILHARMONIC ORCHESTRA  

 Ab Januar 2017

Der Dirigent Markus Stenz kann einen weiteren Posten in seine Vita einfügen. Der Chefdirigent des Netherlands Radio Philharmonic Orchestra und Erster Gastdirigent des Baltimore Symphony Orchestra wird ab Januar 2017 Conductor in Residence beim Seoul Philharmonic Orchestra. Das Seoul Philharmonic Orchestra ist eines der ältesten Sinfonieorchester Asiens. Neben Markus Stenz bekam auch der Schweizer Dirigent Thierry Fischer eine neue Position, Fischer wird ab Januar 2017 Erster Gastdirigent des SPO. Beide Verträge laufen zunächst für drei Jahre. Insgesamt werden die beiden Dirigenten etwa 25 % aller Abo-Konzerte des SPO in der Saison 2017 dirigieren.

 

„Es ist eine Ehre und ein Privileg, zum Conductor in Residence beim SPO ernannt zu werden“, so Markus Stenz. „Als ich mit dem Orchester Mahler gemacht habe, habe ich eine unglaubliche Offenheit und Flexibilität erlebt und die Musiker sind mit Herz und Verstand bei der Sache. Das Orchester ist sehr achtsam bei der Tonentwicklung und zeichnet sich aus durch eine kunstfertige, dynamische und ernsthaft-intensive Spielweise. Ich freue mich darauf, die klanglichen Feinheiten des Orchesters auszuloten und maßgeschneidert an Musik aus den verschiedensten Epochen anzupassen.“

 

> zur Pressemeldung auf der Website des Seoul Philharmonic Orchestra (auf Englisch)