MARKUS STENZ AUF BESTENLISTE 3-2015 DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK  

Auszeichnung für Schönberg-Einspielung mit "Pelleas und Melisande" und "Violinkonzert"

Mit der CD-Einspielung von Arnold Schönbergs Pelleas und Melisande und dem Violinkonzert op. 36 (Solist: Kolja Blacher) hat es der Dirigent Markus Stenz auf die Bestenliste 3-2015 der Deutschen Schallplattenkritik geschafft: „Markus Stenz, das Gürzenich-Orchester Köln und der Editor stellen ihr umfassendes Schönberg-Verständnis unter Beweis, indem sie die Tondichtung mit dem spröderen, gleichsam abstrakten und dennoch hochvirtuosen Violinkonzert aus der Zwölftonphase kombinieren. Auch diese Dopplung kann als Kommentar zur kompositorischen Dialektik des 20. Jahrhunderts verstanden werden“, heißt es in der Begründung der Jury der Rubrik Orchestermusik.


> zur vollständigen Jury-Begründung und der kompletten Bestenliste 3-2015 mit allen Kategorien